Dunkles Echo

100 Jahre nach Ende des ersten Weltkriegs blicken wir zurück. Krieg, Gewalt und Pogome haben Spuren hinerlassen. Diese Ereignisse sind tief in uns gespeichert und vererben sich auf unsere Kinder und Enkel. Gewalterfahrungen verdüstern unser Leben. Darüber reden kann erhellen. Sonntag 18.11.2018 (Volkstrauertag) um 14:00 Uhr "Im Westen nichts neues" nach dem Roman von Erich Maria Remarque.
Eintritt frei, Gespräch bei Kaffee und Kuchen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.